Deutsch |

Pkw-Überlassung bei Zuzahlung durch den Arbeitnehmer


Die Überlassung eines Pkw als Dienstwagen durch den Arbeitgeber an den Arbeitnehmer stellt einen geldwerten Vorteil dar, der bei der Lohnabrechnung zu berücksichtigen ist, sei es pauschal durch die 1-%-Methode oder im Einzelnachweis anhand der Fahrtenbuchmethode.

Oftmals leistet der Arbeitnehmer Zuzahlungen, übernimmt z. B. laufende Betriebskosten, zahlt einen monatlichen Anteil der Leasingrate oder leistet eine Zuzahlung bei der Anschaffung. Der zu versteuernde, geldwerte Vorteil wird entsprechend gemindert und wirkt sich somit bei der steuerlichen Berechnung des geldwerten Vorteils aus und zwar gleichgültig ob die 1-%-Methode oder der Einzelnachweis durch Fahrtenbuch Rechnungsgrundlage ist. Wie genau die lohnsteuerliche Behandlung zu erfolgen hat, hat das Bundesministerium der Finanzen durch ein aktuelles Schreiben vom 21.09.2017 festgelegt.

Wenn Sie für Ihre Arbeitnehmer Dienstwagen zur Verfügung stellen und es zu Zuzahlungen kommt, sollte Ihr Lohnabrechnungsbüro dieses Schreiben kennen. Sie erhalten es über das Bundesministerium der Finanzen direkt, aber wir stellen es Ihnen auch gern zur Verfügung.

 

Berlin, 23. Oktober 2017

 

Zurück    


© KWWM Kleppeck, Welbers, Winkel und Partner

Haftungsausschluss
Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden, können jedoch eine auf den Einzelfall bezogene Rechtsberatung in keinem Fall ersetzen. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.



Vorname
Name
Email
Telefon
Fax
Wie haben Sie von uns erfahren?
Titel und Datum des Artikels
Kommentar/Frage
Name3
 


Impressum Datenschutz © KWWM, Berlin 2018