Deutsch |

Vorsteuerabzug


Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die in großen Teilen ganz auf Formalien aufbaut. Es ist genau beschrieben im Gesetz, was Inhalt einer Rechnung sein muss, und von der genauen Gestaltung der Rechnung hängt durchaus der Vorsteuerabzug ab.

Der Bundesfinanzhof hat mit einem ganz aktuellen Urteil vom März 2018 allerdings entschieden, dass die in der Rechnung erforderliche Angabe des Leistungszeitpunkts nicht notwendig ist, wenn sich aus dem Ausstellungsdatum der Rechnung zweifelsfrei ergibt, dass die Leistung in diesem Monat bewirkt wurde.

In dem besprochenen Urteil ging es um eine Pkw-Lieferung und die in Rechnung gestellten Überführungskosten und Reinigungskosten lagen erkennbar unmittelbar im zeitlichen Zusammenhang mit dem Lieferdatum.

Die Empfehlung ist natürlich, unbedingt auf eine korrekte Rechnung, die sämtliche Formalien enthält, zu achten. Aber wenn es im Zusammenhang mit einer Prüfung zu Beanstandungen kommt, dass kann dieses BFH-Urteil eine Hilfe sein, den Vorsteuerabzug trotz eines Formfehlers zu erhalten.

 

Berlin, 6. August 2018

 

Zurück    


© KWWM Kleppeck, Welbers, Winkel und Partner

Haftungsausschluss
Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie sind nach bestem Wissen und Kenntnisstand erstellt worden, können jedoch eine auf den Einzelfall bezogene Rechtsberatung in keinem Fall ersetzen. Die Komplexität und der ständige Wandel der Rechtsmaterie machen es jedoch notwendig, Haftung und Gewähr auszuschließen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte direkt an uns.

 

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.



Vorname
Name
Email
Telefon
Fax
Wie haben Sie von uns erfahren?
Titel und Datum des Artikels
Kommentar/Frage
Name3
 


Impressum Datenschutz © KWWM, Berlin 2018