Belegvorlagepflicht und Belegvorhaltepflicht


Ab dem 01.01.2018 wurde im Rahmen des Gesetzes zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens die so genannte Belegvorlagepflicht durch die Belegvorhaltepflicht ersetzt. Das bedeutet, dass ab dem 01.01.2018 die Einreichung von Belegen bei der Finanzverwaltung generell nicht mehr gewünscht ist. Auch Papierbelege wie Spendenquittungen müssen Steuerpflichtige nicht mehr einreichen, sondern nur noch aufbewahren Die Belege müssen also weiterhin vorbehalten werden, das heißt auf Verlangen des Finanzamtes jederzeit einreichbar sein.

Ausnahme: Bei besonders hohen Aufwendungen können allerdings die Belege weiterhin beigefügt werden.

Sollten Sie hierzu noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Berlin, den 11. Mai 2020

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre Faxnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte wählen Sie eine Option.
Bitte geben Sie eine Mitteilung ein.
Bitte geben Sie hier nichts ein.