Einkommensteuererklärung und Kurzarbeitergeld


Viele Arbeitnehmer sind es gewohnt, keine Einkommensteuererklärung abgeben zu müssen. Denn durch die Lohnsteuer, die unterjährig vom Arbeitslohn abgezogen wurde, hat der Steuerpflichtige bereits einen erheblichen Teil der Steuerlast bezahlt. Die Abgabe der Einkommensteuererklärung lohnt sich für Arbeitnehmer meistens dann, wenn Werbungskosten von mehr als 1.000,00 Euro im Jahr entstehen.

Aber auch außerhalb dieses Standards mussten Arbeitnehmer auch schon bisher eine Steuererklärung abgeben, wenn sie eine besondere Einkommenssituation haben oder die Steuerklassenwahl abseits von IV/IV bei Ehegatten getätigt wurde.

Nun kommt durch das Kurzarbeitergeld, welches viele Arbeitnehmer im Jahr 2020 bezogen haben, ein weiterer Punkt hinzu. Lagen die Lohnersatzleistungen über 410,00 Euro, so muss eine Steuererklärung verpflichtend abgegeben werden. Es sind also alle Arbeitnehmer, die Lohnersatzleistungen erhalten haben, aufgefordert, zu prüfen, ob sie einer Steuererklärungspflicht nachkommen müssen. Die Abgabefrist für die Steuererklärung 2020 für nicht vom Steuerberater beratene Bürger endet am 02.08.2021.

Berlin, den 19. April 2021

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre Faxnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte wählen Sie eine Option.
Bitte geben Sie eine Mitteilung ein.
Bitte geben Sie hier nichts ein.
powered by webEdition CMS