Preiskalkulation in Krisenzeiten – Thesaurierungsbesteuerung nach § 34a EStG - IV


Im vorigen Artikel unserer kleinen Reihe zum Thema Rücklagenbildung in Krisenzeiten habe ich den § 34a Einkommensteuergesetz (EStG) – Thesaurierungsbesteuerung erwähnt.

Den Vorteil der geringeren Besteuerung einer Gewinnrücklage im Unternehmen liegt auf der Hand. Aber da wir hier natürlich auch von dem deutschen Fiskus sprechen, gibt es neben der Regel natürlich auch die Ausnahmen. Und die Ausnahmen sind hier eine mehr oder weniger komplizierte Rechnung für Entnahmen und Einlagen. Der Gesetzgeber geht nämlich davon aus, dass, wenn es so genannte Überentnahmen gibt – dazu schreibe ich gleich im nächsten Absatz noch etwas, diese Überentnahmen aus dem thesaurierten Gewinn wie eine Gewinnausschüttung analog einer Gewinnausschüttung bei einer Kapitalgesellschaft mit 25 % Kapitalertragsteuer belastet wird.

Überentnahmen sind die Beträge, die Sie als Entnahmen im laufenden Kalenderjahr aus Ihrem Unternehmen getätigt haben und nicht durch den entstandenen Gewinn gedeckt waren. Entnehmen Sie also 30.000,00 Euro bei einem Gewinn von 50.000,00 Euro liegen keine Überentnahmen vor. Entnehmen Sie aber stattdessen 80.000,00 Euro bei einem Gewinn von 50.000,00 Euro liegen 30.000,00 Euro Überentnahmen vor. Hatten Sie in den vergangenen Jahren Gewinne thesauriert und entsprechend vergünstigt besteuert, werden diese Überentnahmen in Höhe von 30.000,00 Euro in unserem Beispiel mit dem Abgeltungssteuersatz von 25 % versteuert.

Am Ende bleibt festzuhalten, dass die Thesaurierungsbesteuerung ein wirklich gutes Mittel für die Rücklagensicherung im Unternehmen ist und gleichzeitig eine vergünstigte Absteuerung für Personengesellschaften und Einzelunternehmer enthält. Wenn Sie also Ihre Preiskalkulation bereits umgestellt haben oder in Kürze umstellen werden, ist es ratsam, auch über diese Besteuerungsform nachzudenken.

Wenn Sie hierzu Fragen haben, sprechen Sie Ihren Steuerberater an, dieser kann Ihnen bei den Fragen zur Thesaurierungsbesteuerung nach § 34a EStG weiterhelfen.

 

Berlin, den 07. Juni 2021

Anregungen und Fragen

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, bitten wir nachfolgend um Mitteilung, wir werden uns gegebenenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.

Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre Faxnummer ein.
Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein.
Bitte wählen Sie eine Option.
Bitte geben Sie eine Mitteilung ein.
Bitte geben Sie hier nichts ein.
powered by webEdition CMS